Ein Trainer spricht für Pollen de fleurs

Tom McNab, Trainer der englischen Leichtathletik-Nationalmannschaft, war neben dem Training auch für eine den sportlichen Anforderungen angemessene Ernährungsweise der Athleten verantwortlich und sagte: »Ich teste häufig besonders für Sportler empfohlene konditions- und kraftfördernde Nahrungsergänzungen.




 

Um deren Wirksamkeit zu prüfen

bitte ich eine Reihe von trainierenden Sportlern, das jeweilige Produkt entsprechend der Herstelleranweisung einzunehmen. Währenddessen messe ich sorgfältig ihre Leistungen und kann danach abschätzen, ob diese Produkte tatsächlich eine Leistungssteigerung bewirken... Einmal wurde ich gebeten, die Wirkung eines Pollenprodukts zu testen. Zunächst war ich etwas skeptisch. Dennoch fanden sich fünf meiner Sportler bereit, sich an dem Test zu beteiligen, und nahmen ein bis dreimal Pollen täglich ein. Nach zwölf Monaten hatten sich ihre Leistungen deutlich gesteigert.«
 

Die Ergebnisse im einzelnen:
Die Bestzeit einer 28jährigen Hürdenläuferin betrug vor der Einnahme von Pollen 13,3 Sekunden auf 100 Meter. Nach den Pollengaben trainierte sie intensiver, konnte ihre Laufzeit auf 12,9 Sekunden steigern und gewann bei den Commonwealth-Meisterschaften eine Goldmedaille. - Ein I8jähriger Zehnkämpfer nahm während seiner Pollenkur sechs Kilogramm Gewicht zu und konnte nach vier Wochen sein Krafttraining wesentlich ausbauen. - Die Bestzeit einer 24jährigen Hürdenläuferin betrug 14,1 Sekunden. Bald nach dem Beginn des Pollentests steigerte sie sich auf 13,6 Sekunden und konnte sich damit für einen guten Platz im englischen Team qualifizieren. Ihre Ausdauer beim Training hatte deutlich zugenommen. - Die Bestleistung eines 23jährigen Speerwerfers betrug 64 Meter. Mit der Einnahme der Pollen steigerte er sich auf 72 Meter. Er brachte eine verbesserte Trainingsleistung, außerdem wurde eine Zunahme des Gewichts und der Muskelmasse festgestellt. - Die Bestzeit eines 24jährigen Hürdenläufers betrug vor der Einnahme der Pollen 51,8 Sekunden. Danach steigerte er sich auf 50,7 Sekunden und qualifizierte sich für die Commonwealth-Meisterschaften. Pollen ist seitdem ein wesentlicher Bestandteil seiner Ernährung. Trainer McNab kommt zu folgendem Schluß:
 

»Am wertvollsten sind Pollen, weil sich ihre Wirkung auf die Leistung nicht direkt, sondern indirekt über eine gesteigerte Ausdauer im Training bemerkbar macht. Verlängerte Trainingszeiten erlauben es, härter zu arbeiten, mehr Muskeln zu entwickeln und technische Feinheiten zu vervollkommnen. Die Wirkung von Pollen macht sich besonders bei untergewichtigen Sportlern bemerkbar. Von den genannten Sportlern bemerkten sowohl der Speerwerfer als auch der Zehnkämpfer einen sofortigen Gewichtsanstieg (innerhalb von zwei Wochen), der überwiegend auf die Zunahme der Muskelmasse zurückzuführen war. Alle Verbesserungen auf einen einzigen Faktor zurückzuführen wäre sicher voreilig. Dennoch glaube ich, daß die Verabreichung von Pollen in den beschriebenen Fällen und besonders im Fall des 24jährigen Hürdenläufers eine deutliche, fast dramatische Wirkung hatte.

Eine angenehme Randerscheinung war außerdem, daß die Sportler viel seltener unter Erkältungen litten. Ein beschwerdefreier Trainingsablauf beeinflußt natürlich auch die Leistung. Ich bin deshalb der Ansicht, daß Pollen zu den wirkungsvollsten Vitalzusatzstoffen zählt, die unseren Sportlern derzeit angeboten werden.«



zusätzlich kostenlos ein Glas Naturhonig á 500 gr