Sportler

die Kraftquelle aus der Natur

 

„Die verschieden Sportler – vom olympischen Langstreckenläufer bis zum Basketballer schlucken alle Pollen täglich. (vorläufer Mark Spitz) lt. New York Times.




 

Doch wer Sport treibt, fordert von seinem Körper „Sonderleistungen“, die nur unter bestimmten Bedingungen erbracht werden können eine gesunde Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil dafür. Nur wer dem Organismus ausreichend Vitamine, Mineralestoffe und Spurenelemente zuführt, kann die körperliche Leistungsfähigkeit halten und sogar optimieren.

Verständlicherweise konzentriert sich insbesondere bei Sportlern das Interesse auf die Mineralstoffe und Eiweiße (Eiweisanteil liegt im durchschnitt bei Pollendefleurs zwischen 35 und 50 Prozent) die nicht umsonst als Hochleistungselemente des Stoffwechsels bezeichnet werden. Pollendefleurs ist an der Aktivierung von über 300 Enzymen beteiligt und lässt die Energie produktion in den Zellkraftwerken auf Hochtouren laufen.
Durch Pollendefleurs wird nicht nur die mentale und körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert, sondern es werden außerdem optimale Vorraussetzungen für sportliche Aktivitäten geschaffen.

Pollen ist reich an Pantothensäure, einem Stoff der zur Vitamin-B-Gruppe zählt und eine wesentliche Rolle im Stoffwechsel spielt, da er die Bildung von Antikörpern unterstützt und das Nervensystem anregt. Diese Vitamin stärkt die Widerstandskraft des Körpers gegen Stress und übt einen natürlichen und gesunden Einfluß auf die Hormonproduktion der Nebennierenrinde aus. Ein ausgewogenes Hormonsystem mit der notwendigen Menge an Pantothensäure (wie z.B. aus Pollendefleurs) verwandelt den Körper tatsächlich in ein vitales Energiezentrum.

Außerdem enthalten Pollendefleurs einige Vitamin-B-Gruppen, Vitamin C, Folsäure, mehrfach ungesättigte Fettsäure, Enzyme, Karotine, Kalzium, Kupfer, Eisen, Magnesium, Mangan und Natrium.

Körperliche Belastung bedeutet aber auch, daß dieser Mikronährstoff verbraucht und über den Schweiß ausgeschieden wird. Ist der Speicher einmal leer, kann es dann bei einer sportlichen Betätigung zum bsp. zu einem messerstichartigen Schmerz im Muskel kommen. Die Rede ist vom Muskelkrampf. Ein Mangel äußert sich weiterhin in unwillkürlichen Muskelzuckungen bis hin zu Herzrhythmusstörungen.
Um dem vorzubeugen, sollte die Ernährung eines Sportlers daher auch mit Pollendefleurs gezielt ergänzt werden.

Dadurch können Sportler jeder Altersgruppe von durchschnittlichen Leistungen zu Spitzenleistungen angeregt werden.


                    Pollendefleurs sind reine Kraftpakete